Gerhard Pilz

„Mir liegt viel daran, die besondere Struktur und die liebenswerte Vielfalt Staufens zu erhalten.
Dazu gehört der Einklang von Einheimischen und Touristen.
Ein wichtiger Baustein dazu ist die Verkehrs- und Parkplatzsituation im Städtle, die allen gerecht werden sollte.“

Meine Motivation für den Stadtrat zu kandidieren liegt darin, die besondere Struktur und die liebenswerte Vielfalt Staufens zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Dazu gehört für mich das Augenmerk auf die verschiedensten Punkte zu lenken; z.B. die Parkplatzsituation im Städle ist für die Einwohner, die im Städle Arbeitenden und für unsere Besucher eine ständige Herausforderung. Dabei sollte bedacht werden, dass die Besucherströme gleichmäßig verteilt werden um die Benachteiligung einzelner Geschäfte zu vermeiden.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Außendarstellung Staufens, gerade im Hinblick auf die Balance zwischen Hebungskatastrophe und attraktiver Darstellung für die Tagesgäste und Touristen.
2018 hat Staufen mit den Übernachtungszahlen eine positive Entwicklung genommen die es gilt weiter zu führen.
Die Wertschöpfung, die in Staufen aus dem Tourismus gewonnen wird kommt allen zu Gute. Sowohl die Arbeitsplätze, die direkt mit den Gästen zu tun haben, als auch der Einzelhandel und das Handwerk profitieren davon.

Zur Attraktivität Staufens gehören ohne Zweifel auch die Menschen und das Miteinander. Die wertvolle Jugendarbeit der Vereine muss genauso wertgeschätzt werden wie das ehrenamtliche Engagement im kulturellen Bereich.

Es geht mir darum an der durchaus positiven Entwicklung unseres Städtle aktiv mitzuarbeiten.